Entschärfung des Albersloher Weges – geht das?

Der Albersloher Weg ist, wie in einem vorhergehenden Artikel beschrieben, Fluch und (zweifelhafter) Segen zugleich. Er ermöglicht eine schnelle Verbindung in die Innenstadt (zugegeben, auch für den ÖPNV), verhindert aber zugleich die Entstehung eines angemessenen Stadtteilzentrums in Gremmendorf. Und er wirkt wie eine trennende Asphaltschneise.

Diese Situation wird uns erhalten bleiben, solange sich das allgemeine Mobilitätsverhalten oder die räumlichen Gegebenheiten nicht ändern. Ersteres würde einen massenhafter Verzicht auf motorisierten Individualverkehr erfordern (bisher leider nicht in Sichtweite). Die zweite Möglichkeit könnte allerdings schon in einigen Jahren real werden: wenn die britischen Streitkräfte den Standort Gremmendorf aufgeben, kann das riesige Kasernengelände (mehr als 30 Hektar) für andere Zwecke genutzt werden.

Dadurch eröffnen sich bisher ungeahnte Entwicklungschancen für Gremmendorf:

  • Der Albersloher Weg könnte im Zentrum Gremmendorfs über das Kasernengelände verschwenkt werden. Über zwei Kreisverkehre kann er an den bestehenden Verlauf angebunden werden, einer an der Einmündung Gremmendorfer Weg, einer etwa zwischen Pauf-Engelhard-Weg und der Heidestraße. Das neue Stück dazwischen führt im Bogen über das jetzige Kasernengelände.
  • Dadurch wird die sog. Ortsfahrbahn an der Geschäftszeile zur Fußgängerzone werden. Auch das dann verkehrsberuhigte Stück vom Albersloher Weg (eine eigentlich sehr schöne Eichenallee!) kann zu einem echten „Dorfplatz“ werden.
  • Die vorhandenen Gebäude auf dem Kasernengelände können für viele nützliche Zwecke verwendet werden, wie z.B. bezahlbaren Wohnraum, Jugend- und Kulturzentrum, Senioren-WGs etc.
  • Raum für Autos (also Parkplätze) kann dort ebenfalls geschaffen werden, so dass die Besucher/innen des neuen Zentrums nicht alle zu Fuß kommen müssen…
entwurf-gremmendorf
Skizze für ein neues Stadtteilzentrum Gremmendorf

Wir stehen erst am Anfang der Überlegungen, wie wir uns die Zukunft Gremmendorfs, sagen wir im Jahr 2025, vorstellen und wünschen. Wir haben noch Zeit, aber gute Ideen müssen reifen!

Text + Skizze:    Reiner Borchert;  Stadtplan:  Stadt Münster

Ein Gedanke zu „Entschärfung des Albersloher Weges – geht das?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.